Aktuell

Neues aus St. Clemens

Neues aus St. Clemens

Wir laden Sie herzlich ein zur
Gemeindeversammlung
am 13. November 2022, 10.50 Uhr

im Anschluss an den Gottesdienst und der Kranzniederlegung

in der St. Clemens-Kirche
Kirchenstrasse 13, Büsum.

Folgende Tagesordnungspunkte schlagen wir Ihnen vor:

1. Begrüßung durch Bodo Schröder, Vorsitzender des Kirchengemeinderates
2. Wahl einer Versammlungsleitung
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Wahl einer Protokollführung
5. Eröffnung der Tagesordnung
6. Bericht über die Umbaumaßnahmen des Gemeindehauses
7. Bericht über den Stand der Renovierung der Fischerkirche
8. Vorstellung der Kanditat:innen zur Kirchengemeinderatswahl am 1. Advent 2022
9. Bericht über die Entwicklung des „Alten Friedhofs“
10. Darstellung der Entwicklungen im Kirchspiel West (Büsum-Neuenkirchen-Wesselburen)
11. Verschiedenes

Im Anschluss an die Versammlung werden alle Anwesenden zur Suppe eingeladen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ein Gottesdienst – zwei 

Ein Gottesdienst – zwei 

Ein Gottesdienst – zwei 
30. Oktober – 11 Uhr St. Bartholomäus, 
Kirchengemeinde Wesselburen
31. Oktober – 17 Uhr St. Clemens, Büsum 
Predigt: Ina Brinkmann
Orgelmusik: Gunnar Sundebo – Roselinde Möller
Sopran: Sandra Barenthin, Berlin

Wo komme ich her? Wo liegen meine Wurzeln? Woran glaube ich? Was habe ich, dass mir Angst und Leere nichts anhaben können?  
In diesen Tagen besinnen sich evangelische Christ:innen auf ihre Herkunft. Und mit ihnen die katholischen Schwestern und Brüder auch. 
An die Geschichte des hartnäckigen Mönchs Martin Luther, der mit seinen Thesen und weiteren Schriften und Predigten ganz Europa in Aufruhr versetzt, erinnert der 31. Oktober. Zusammen mit anderen Reformatoren war er kein Heiliger, aber ein Mensch, der mit seiner Standhaftigkeit, seinen brennenden Fragen nach Gott und dem Glauben die Kirchen tief geprägt hat – bis heute. 
„Ein feste Burg ist unser Gott“, mit den Worten aus Psalm 46, gibt uns für heute eine persönliche Anleitung dazu.

„Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm.“

„Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm.“

Was ist richtig? Was ist falsch? In einer Welt, in der ich zunehmend nur Grautöne wahrnehme? Ich hätte es doch so gerne: Klare moralische Grundregeln und Maßstäbe für mein Verhalten, an denen ich mich ausrichten kann.

Die Bibel hält sie parat, die Wegweisungen für ein gutes Leben. Für die Würdigung im Miteinander, im Zusammenleben von uns Menschen. Gott ist unser Verbündeter darin. Auf ungeahnte Weise, oft ganz unspektakulär, eher klein und fein. Die Predigt gibt einige Beispiele dafür.

Gottesdienst am 30. Oktober um 9.30 Uhr
Predigt: Pastorin Ina Brinkmann
An der Orgel: Gunnar Sundebo

Der Gottesdienst von Pastor Christian Verwold mit den Konfirmand:innen wird krankheitsbedingt verschoben. Gute Besserung!

Foto: GraphicStock

Leuchtfeuer

Leuchtfeuer


Abendandacht am 29. Oktober 22 – 18 Uhr
St. Clemens bei Kerzenschein
Im Rahmen der Büsumer Lichterwoche 2022

An der Küste geben Lichter den Schiffen Orientierung, 
ohne Leuchtfeuer geht hier nichts. 
Um „Leuchtfeuer “ in unserem Leben geht es jetzt.
Und das geht so: Still werden. Bei sich einkehren. 
Hören und Schweigen mit Leib und Seele. 
Jede Kerze, ein Gedanke. Ein Gefühl. Eine Sehnsucht. 
Eingehüllt werden von Texten, die vom Leben erzählen und von 
Gottes Licht darin. Sarah Kaiser bringt uns Paul Gerhardts Choräle neu zu Ohren. 
Foto: GraphicStock

Zusammenrücken und Kräfte verteilen

Zusammenrücken und Kräfte verteilen

Veränderung ist dran. Pastorin Simone Fucker (vormals Wesselburen) ist nach Franken zurückgekehrt. Damit die Kanzeln in Wesselburen und Neuenkirchen nicht leer bleiben, brauchen sie Unterstützung aus der Region. Pastoren-Nachwuchs fehlt nämlich. Das bedeutet: Das pastorale Team im Kirchspiel muss zusammenrücken, wird seine Kräfte zukünftig verteilen. Die vier Pastor:innen des Kirchspiels Büsum – Neuenkirchen – Wesselburen werden dafür ihre Schwerpunkte aufteilen, damit Seelsorge und Nächstenliebe weiterhin spürbar bleibt.

Pastorin Ina Brinkmann wird ab dem 1. Dezember 2022 hauptsächlich für Wesselburen zuständig sein, zwischen `Kirche im sozialen Brennpunkt` und Dithmarscher Kulturkirche. Pastorenehepaar Verwold wird für St. Clemens Büsum zuständig sein, Pastor Klaus Struve für Wesselburen und Neuenkirchen. Das aber bleibt: Alle Theolog:innen werden in allen drei Kirchen predigen und Gottesdienste gestalten. Keiner von ihnen ist weg. Doch die Zeit erfordert den Wandel. Die Freundschaft und das Vertrauen sollen dabei gewiss bleiben.

Foto: (von links: Ina Brinkmann, Klaus Struve, Christian Verwold, Ulrike Verwold)

Fotocredit: Andreas Crystall